Was bisher Geschah

Ende April 2016

Angesichts seines Geburtstages lud uns Jan in die Provinz Vientiane nach Non Savang ein. Ich fand es spannend zu sehen wie die Einsatzstelle von Jan und Tobias aussieht. Es war knapp einen Monat her, dass sich alle Freiwilligen nach dem Zwischenseminar wieder treffen. Es war schön sich wieder auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben. Wir fuhren auf den Ngam Ngüm See, den größten See in Laos haben dort gefeiert und sind schwimmen gegangen. Es gab leider wieder ein paar Missverständnisse mit unserer LYU in Bokeo. Wir hatten vorher angekündigt, dass wir uns mit den Freiwilligen treffen wollten. Leider wurde dies falsch verstanden. Nun gut, am Ende wurde alles geklärt. Nachdem Geburtstag sind wir für ein paar Tage in die Hauptstadt gefahren um dort die letzten Souvenirs für unsere Freunde und Verwandte zu kaufen und ein besonderes Museum zu besuchen. Wir haben das COPE Visitor Center besucht. In dem Center erfährt man die traurige Geschichte über die Bombenangriffe in Laos während des Vietnamkrieges und welche Opfer es bis heute nach sich zieht. Immer noch liegen in Laos tausende von sogenannten Bombies, kleineren Bomben, die unter der Erde begraben liegen. Immer wieder passiert es, das Kinder beim Spielen oder Bauern beim Versuch ihr Land zu vergrößern auf die Bombies treten und sterben oder sich ernsthaft verletzen. Das COPE Center hilft die Opfer mit Prothesen auszustatten und den Betroffenen eine bessere ärztliche Versorgung zukommen zu lassen. Der Einsatz des COPE Centers hat mich sehr beeindruckt und die traurige Geschichte des Landes sehr bewegt.

Nach Vientiane haben wir einen kurzen Abstecher nach Thak Khek gemacht und haben nun auch alle Einsatzstellen der Freiwilligen besucht. In Thak Khek haben wir uns mit den Freiwilligen Clara und Paulina über unsere Arbeit ausgetaucht und einige Parallelen entdeckt. Leider läuft auch bei Ihnen die Kommunikation mit der LYU nicht besonders gut und das mit enormen Laotisch Kenntnissen. Die Gegend um Thak Khek besitzt wunderschöne Karstberge und Höhlen. Vor unserer Rückreise nach Huay Xai haben wir es uns nicht nehmen lassen und haben einen Ausflug in eine Höhle gemacht. Die Höhle war innen ausgebaut und wurde in verschiedenem Licht beleuchtet, sodass es mit seinen vielen Treppen und dem See darin aussah wie aus einem Märchenfilm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s