Endlich die erste Baci

Mai 2016

Im Mai hat sich auch ein wenig in Huay Xai getan. Charly und ich geben nun einer koreanischen Krankenschwester Englischunterricht. Sie ist ebenfalls eine Freiwillige und arbeitet für die koreanische NGO KOICA (Korean International Cooperation Agency). Sie war schon in vielen verschiedenen Ländern und hat dort als Krankenschwester gearbeitet. Dass sie als Rentnerin immer noch Freiwilligendienst leistet finde ich beeindruckend. Meist hat man in diesem Alter andere Sorgen und hat sich an sein Leben und den Komfort gewöhnt, dass es schwerfallen kann diese gewohnten Wege zu verlassen. Im Gegenzug nehme ich koreanisch Unterricht bei ihr. Sie scheint daran fast mehr Gefallen zu haben als ich. Dennoch mache ich langsam Fortschritte. Ich kann das Alphabet und einfache Sätze. Ich denke sogar darüber nach in Deutschland an einem Sprachkurs teilzunehmen, um den Unterricht dort fortzuführen.

Als wir uns letztens mit unserem alten Schüler Anon getroffen haben um eine neue Bar in Huay Xai zu erkunden, hat er uns zu einer Basci in seiner Familie eingeladen. Charly und ich waren davor noch bei keiner Basci Zeremonie anwesend und haben uns besonders darauf gefreut. Ich habe da einen informativen Artikel zur Baci Zeremonie bei wikipedia dazu gefunden, ihr könnt ja mal reinschauen 😉 Dazu wurden Mönche in deren Haus eingeladen und nacheinander haben erst die Frauen, dann die Männer ihre Spenden verteilt. Nachdem die Mönche die Gesellschaft gesegnet hatten und wieder gingen, gab es reichlich Essen und natürlich auch Beerlao, dass wir allerdings ablehnten. Danach wurde die Baci durchgeführt. Die Zeremonie wird von einem ehemaligen Mönch durchgeführt. Es werden Gebete in laotischer Sprache und in Pali gesprochen. Dann werden Baumwollbändchen verteilt und man bindet das Bändchen jemanden um, den man Glück wünscht. Die Zeremonie ist in Laos sehr üblich und wird z.B. gehalten, wenn jemand in der Familie Heiratet, Kinder bekommen hat, eine Reise antritt oder sich von einer Krankheit schützen soll. Die Bändchen um das Handgelenk sollen die 23 Spirits („Seelen“) des Körpers wieder vereinen und so dafür sorgen, dass einem in Zukunft nichts Negatives passiert. Für uns war es jedenfalls sehr interessant einer Baci beizuwohnen. Am besten man trägt die Bändchen, bis sie von selbst abfallen, ansonsten kann man den Knoten auch nach 3 Tagen öffnen. Keinesfalls sollte das Bändchen durchgeschnitten werden. Unsere Baci Bändchen tragen wir natürlich immer noch.

Vor kurzem haben wir auch neue Möbel für unsere Wohnung bekommen. Ein befreundeter Mitarbeiter Tino von der GIZ hat sein Haus ausgeräumt. Nach 8 Jahren Arbeit in Laos wird er nun endgültig nach Deutschland zurückkehren. Wir haben uns sehr über einen neuen Schreibtisch, Küchenzubehör und kleine Regale gefreut. Die kommenden Freiwilligen können sich nun über eine eingerichtete Wohnung von uns freuen. Ca. eine Woche später sind wir dann zwei Wohnungen weiter umgezogen. Wir hatten die Vermutung, dass in unserer Matratze kleine Tierchen wohnen und in der Küche gab es eine Ameisenplage… In unserer neuen Wohnung haben wir nun auch besseren WiFi Empfang und können unsere Dusche wieder benutzen. 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s