30 Grad – 15 Grad – 5 Grad

15.02.2016 – 26.02.2016

Luang Prabang – Hanoi – Seoul

IMG_20160217_171518.jpg

In meinem letzten Beitrag habe ich erwähnt, dass unser Kurs nun von der LYU beendet wurde. Wir haben uns daraufhin erkundigt, wann der nächste Kurs stattfinden soll. So wird unser neuer Kurs nun voraussichtlich Anfang März starten. So wie ich die LYU kennengelernt habe wird das sicher recht kurzfristig entschieden. Da Charlys Eltern gerade zu Besuch waren und Charly ihren Urlaub mit Ihnen zusammen geplant hat bin ich kurzerhand ebenfalls in den Urlaub gefahren. Für mich ging es von Luang Prabang aus nach Hanoi. Wie immer habe ich Couchsurfung genutzt und kam bei einem super netten vietnamesischen Studenten und seiner Schwester unter. Wir haben zusammen Tempel besichtigt und sind durch die Stadt geschlendert. Natürlich habe ich auch das vietnamesische Essen gekostet. Es waren nur knapp 4 Tage aber mir hat es sehr in Hanoi gefallen. Ich habe das Gefühl, Vietnam ist noch nicht ganz von Touristen überlaufen. Dass kann aber natürlich auch nur daran liegen, weil ich hauptsächlich mit meinem Host unterwegs war und seine Lieblingsorte gesehen habe. Während der Zeit habe ich auch das Goethe-Institut einen Besuch abgestattet. Mir haben besonders die künstlerischen Projekte, die in Zusammenarbeit mit deutschen und vietnamesischen Künstlern entstehen, gefallen.

Anschließend habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und bin für eine Woche nach Seoul, die Hauptstadt von Südkorea, geflogen. Auch hier hat mich ein unglaublich zuvorkommender Koreaner gehostet. Das koreanische Essen hat mir ganz besonders gut gefallen. Auch wenn die Frau am Streetfood-Stand ihren Augen nicht trauen konnte, da ich „scharfes“ Essen so gut vertragen habe. Das Essen war nicht schärfer als in Laos und ich denke ich bin daran schon ganz gut gewöhnt. In Seoul habe ich mich zum ersten Mal wieder „heimisch“ gefühlt, weil mich das Leben sehr an mein Leben in Deutschland erinnert hat. Damit meine ich z.B. ein heißes Bad nehmen zu können (es waren 5 Grad! In Seoul) oder bequem mit der U-Bahn in die Stadt zu fahren. Ich habe mich mit einer koreanischen NGO (Humans in Love) getroffen, die auch in Laos arbeitet. Meine laotische Freundin Noy hat den Kontakt für mich hergestellt. Es war spannend etwas über Ihre Arbeit zu erfahren und natürlich waren die Mitarbeiter und sein Chairman unglaublich freundlich. Wir stehen nun im Kontakt und ich werde gerne aushelfen wenn Sie wieder für ein Projekt in Laos sind. Zum Dankeschön habe ich Noy ihre geliebte koreanische Kosmetik mitgebracht 😉 Ich hatte auch ein Interview mit dem Programmleiter des koreanischen Goethe-Instituts. Ich habe mich dort für ein 3-monatiges Praktikum in der Programmleitung für das Jahr 2017 beworben. Nun hoffe ich wirklich, dass ich den Praktikumsplatz bekomme um meinen neuen Freunden erneut einen Besuch abzustatten. Während bloß einer Woche habe ich mit Hilfe meines Couchsurfers Koreanisch lesen gelernt. Die Sprache ist wirklich freundlich zu Lernwilligen. Da meine Freundin Noy auch ein wenig Koreanisch spricht werde ich nun mit ihr auch ein wenig Koreanisch üben. Die Woche verging natürlich wie im Fluge. Mir ist auch aufgefallen, dass ich mein Zuhause in Deutschland schon sehr vermisse. Gerade weil Charlys Eltern zu Besuch waren und ich mein kleines eigenes Zimmer bei dem Koreaner hatte. Ich vermisse das Gefühl wieder zuhause zu sein, sei es in meiner WG in Berlin oder bei meinen Eltern in meiner Heimat. Daran lässt sich jetzt aber nichts ändern. Inzwischen bin ich wieder in Huay Xai und gehe mein alltägliches Leben nach. Immerhin haben Charly und ich uns jetzt wieder etwas Neues zu erzählen, weil wir uns für eine kurze Weile nicht gesehen haben. Ich freue mich schon auf den neuen Englischkurs und meine neuen Schüler. Ich melde mich wieder wenn es was Neues gibt 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s