BKK rules

Bangkok, 27.08-29.08.2015

Bangkok at night
Bangkok at night

Der Nachtzug aus Chiang Mai bringt mich gegen 7 Uhr morgens nach Bangkok. Ich habe unglaublich gut geschlafen. Der Nachtzug war ein cooles Erlebnis. Man sieht doch einiges von der thailändischen Landschaft. Im Bahnhof angekommen versuche ich mich erst mal zu orientieren. Ich will ungern zu viel für ein Taxi bezahlen. Nun nehme ich für 7 Baht (18 Cent!) einen Bus, der mich in einer halben Stunde in die Khaosan Road bringt. Ich bleibe auch in Bangkok bei einem Couchsurfer, der dort arbeitet. Endlich dort angekommen begrüßen wir uns auf Deutsch. Er ist nämlich in Deutschland geboren, aber schon seit vielen Jahren auf reisen. Ich kann meine Sachen in seinem Büro deponieren und erkunde erst mal die Gegend. Bangkok ist unglaublich riesig! Gegen Abend häufen sich die Stände und die gesamte Khaosan Road füllt sich mit Touristen. Ich versuche mich zurückzuhalten um nicht mein gesamtes Geld auszugeben. In Bangkok kann man praktisch alles kaufen und alles erleben. Ich finde einen schönen Tempel und versuche sogar darin zu meditieren. Denn das machen auch alle anderen in dem Tempel. Die Tempel in Bangkok sind um einiges größer und eindrucksvoller.

Gegen Abend hole ich den Couchsurfer von seiner Arbeit ab und wir gehen gemeinsam zu seiner Wohnung. Dafür müssen wir ein Wassertaxi für 3 Baht nehmen, das uns über den Fluss bringt. Schon wieder erwartet mich purer Luxus: er gibt mir gleich den Schlüssel zu seinem Studio im 12. Stock des Gebäudes. Dort kann ich alleine in einem riesigen Bett schlafen, dusche unter einer Regendusche und genieße den Ausblick. Ich esse mit ihm und seiner Freundin leckeres selbstgemachtes Thai Essen bevor ich ins Bett falle. Am Morgen springe ich in den riesigen infinity Pool bevor ich mich wieder in die „Innenstadt“ aufmache. Nach dem ausgiebigen westlichen Frühstück :p möchte ich ein paar schöne Wat (=Tempel) erkunden. Dafür nehme ich dann doch eins der vielen Tuk Tuks. Das bringt mich zuerst zum Lucky Buddha.

Anschließend fahre ich mit dem Tuk Tuk Fahrer zum Grand Palace. Dort treffe ich endlich meine beste Freundin Alex. Ich freue mich so sehr sie und ihren Freund Mario wiederzusehen. Zusammen erkunden wir den Tempel mit der riesigen liegenden Buddha Statue. Wir sind beeindruckt. Dies ist bisher der größte Tempel, den wir gesehen haben. Anschließend möchten wir die Khaosan Road besuchen. Doch wir werden von einem Monsunregen überrascht. Deshalb entschließen wir uns einen Bus zu nehmen. Meine laotisch Kenntnisse helfen mir sogar dabei, den richtigen Bus zu finden. Die Thais sind überrascht und freuen sich. In der Khaosan Road angekommen sind wir erst mal ein wenig verloren. Alles ist so voller Touristen und wir werden ständig von der Seite mit Verkaufsangeboten überrumpelt. Übermüdet verlassen wir den Touristenmagnet und machen uns auf dem Heimweg. Leider fahren keine Wassertaxis mehr, sodass ich nun doch ein Taxi nehmen muss. Ich lasse mir von den Militärs helfen, damit der Taxifahrer das Taxameter benutzt. Das bringt mich dann auch sicher nach Hause.

IMG_5609IMG_5592

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s